Hexengebräu & Co

Diese nachfolgenden Brühen setze ich regelmäßig im Frühjahr an, damit ein Befall mit Läusen oder weißer Fliege mich nicht unvorbereitet trifft und ich, wenn nötig, sofort eingreifen kann.

Ich habe sie z.T. von meinen Nachbarn oder anderen Gartenbesitzern empfohlen bekommen, z. T. habe ich ähnliches im Netz und in Büchern gefunden.

All diese Brühen habe ich inzwischen ausprobiert und je nach Vorhandensein der Zutaten im Garten angesetzt.

Auf jeden Fall muss häufig mehrmals hintereinander gespritzt werden, damit die Wirkung einsetzt.

Ich bekämpfe nur dort, wo es sinnvoll ist, z.B. wenn die Johannisbeeren noch nicht reif , aber die Läuse auf dem Vormarsch sind, oder die lang ersehnte Blüte einer Staude leidet.

An manchen Stellen im Garten lasse ich das Ungeziefer in Ruhe, damit auch die Vögel noch ewas davon haben. Manche verschwinden auch von selbst wieder.

Läuse gehen nicht selten mit Ameisenbefall einher: Ameisen im Boden siedeln Läuse zu ihrem Nutzen auf Pflanzen an. Da Ameisen keine Feuchtigkeit mögen, gieße ich dort immer ausgiebig, das mögen die Ameisen nicht und ziehen evtl. um.

Wenn eine Bekämpfung sinnvoll erscheint, wird als erste Maßnahme die befallene Pflanze abgeduscht, je nach Beschaffenheit mehr oder weniger kräftig, oder die Läuse mit der Hand abgestreifen.

Reicht das nicht - hier ein paar harmlosere aber dennoch wirksame Brühen, da in einem naturnahen Garten die chemische Keule eher unerwünscht ist.

 

Hexengebräu gegen Pflanzenschädlinge, z.B. Läuse, Weiße Fliegen

zum Spritzen

1 l    Wasser

10 g Backpulver

2 EL Öl ( evtl. vorhandene Filter danach reinigen...)

2EL  flüssige Schmierseife

2 El  Brennspiritus

Mehrere Tage hintereinander sprühen, damit man alle Stadien des Insekts erreicht.

 

 

Brennnesselbrühe zur Düngung/Kräftigung und gegen Läuse

Ganz hinten in meinen Garten habe ich eine große Regentonne mit schon verdünnter Brennesselbrühe

zum Gießen und Spritzen eingerichtet. Allzeit bereit! Mit einem Eimer Brühe käme ich in meinem Garten nicht allzu weit.

Ich habe im Garten im Zaunbereich auch immer ein paar Brennesseln stehen, die ich für diesen Zweck auch nie restlos entferne.

Vor dem Winter trockne ich sie, damit ich im März gleich einen Ansatz machen kann.

 

Brühe 

10 l-Eimer mit Brennnesseln, locker gefüllt ( geht auch mit getrockneten Brennnesseln)

Regenwasser aufgießen

Täglich umrühren und gären lassen für 1-2 Wochen in der Sonne stellen

Gesteinsmehl ( unbedingt! )bindet den intensiven Geruch

 

Ich verwende sie gießkannenweise regelmäßig zum Düngen, zur Kräftigung, insbesondere auch da, wo Anfälligkeit für Läuse besteht..

Zum Gießen verdünnen

Junge Pflanzen   1:20 , d.h.  1 Teil Jauche - 20 Teile Wasser

Ältere Pflanzen   1:10

Rasen                  1:50

 

 

 Unverdünnt und gefiltert zum Spritzen  mehrere Tage hintereinander verwenden, morgens oder abends, nicht in der prallen Sonne.

Zwischen den Spritzungen dusche ich die Pflanzen mehr oder weniger kräftig ab. Die Läuse sitzen nicht mehr so hartnäckig fest.

Es dauert zwar länger, bis man die Läuse los wird, aber es funktioniert auch ohne Chemiekeule.

 

Besonders anfällig für Läuse sind Hibiskus-Sträucher. Hier gieße ich zusätzlich zum Spritzen häufiger mit Brennnesselbrühe. Jetzt, kurz vor der Blüte Anfang Juli, sind die Läuse weg.

 

 

 

Schwarzer Tee gegen Läuse, auch bei empfindlichen Pflanzen

1/2 l Wasser

1 Meßlöffel Tee oder 2 Teebeutel

als starker Aufguss zum Gießen, Satz mitverwenden - rund um die Pflanze verteilen, sehr hilfreich bei Rosen

Sud ist auch zum Spritzen geeignet: durch die Gerbsäure werden Läuse abgetötet.

Der Reihe nach bekommen auch meine Rosen Teesatz ( den ich z. T. extra ansetze )

 

 

Zwiebelsud gegen Läuse bei empfindlichen Pflanzen

1 Gemüsezwiebel oder Reste vom Verputzen

1 l Wasser

ca. 30 min kochen, absieben

unverdünnt spritzen

 

Knoblauchsud gegen Läuse

5 Knoblauchzehen , gehackt

1 l Wasser

2 Wochen stehen lassen , absieben

zum Spritzen gegen Läuse

 

Oregano-Sud gegen Läuse

1 l Wasser

10 g Oregano

aufkochen, absieben

1:3 verdünnt zum Spritzen

 

Rhabarberblattbrühe gegen Läuse

Rhabarberblätter ,Rhabarberstängel

ca. 1 Woche stehen lassen

oder Sud kochen 3 l Wasser und so viele zerrufte Blätter wie möglich

zum Sprühen

Hier wirkt die enthaltene Oxalsäure

Diese Brühe verwende ich inzwischen z.T. auch in der Brennnesselbrühe und im Hexengebräu.

 

 

Milch gegen Mehltau und Läuse

zum Spritzen, Milch und Wasser im Verhältnis 1:2

Die Milchsäure wird hier wirksam.

 

Gegen Mehltau und Rost

Kompostbrühe

 zum Spritzen

½ l Kompost

2,5 l Wasser

1 Woche stehen lassen, filtern , den Boden und die Pflanze spritzen

 Allgemein hilft es ,wenn möglich, kranke Blätter oder Triebe zu entfernen: viele Pflanzen treiben gesund nach, bei Rosen und  Stockrosen klappt das z.B.sehr gut.

 Auch Auslichten hilft durch die bessere Belüftung. Zu nah stehendes Unkraut oder andere Pflanzen entfernen oder stutzen.

 

Backpulver gegen Mehltau und Stängelwelke

zum Spritzen

1 l Wasser oder Brennnesselbrühe

1 Tüte Backpulver

 

Läuse

Manche Pflanzen ziehen im Garten Läuse magisch an: hier sollte man immer mal genauer hinschauen: Lupinen, Hibiskus, Mohn, Clematis, Kapuzinerkresse, Kirschbäume, Apfelbäume, Johannisbeeren, Spinat, Wilder Fenchel.

 

Schnecken

Gegen Schnecken wirkt eigentlich am besten das Absammeln am Morgen und am Abend.

Auch das Mulchen hilft, weil die Schnecken unter der Abdeckung bleiben.

Sandstreifen zur Umrandung von Beeten helfen, da Schnecken nicht gerne über Sand kriechen.

Schneckenkorn in den entsprechenden Behältern als letzte Maßnahme.

 

Umsetzen

Wenn alles nicht hilft, setze ich befallene Pflanzen um. Ein neuer Standort bewirkt manchmal Wunder.

Meine Clematis recta wurde  mehrere Jahre hintereinander von kleinen Raupen befallen und immer wieder restlos abgenagt.

Am neuen etwas schattigeren Standort hat sie sich ungestört entwickelt.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare: 0